Russlanddeutsche Exklusivität

Das folgende mag bissig, zynisch und hart sein, aber es ist auch besorgt und aus Liebe geschrieben. Ich schreibe das, weil ich dazugehöre:

Meine lieben Russlanddeutschen Christen, ja genau ihr mit der biblischen Kleidung, der biblischen Haartracht und biblischen Familienplannung. Warum legt ihr so viel Wert auf das Äußere und so wenig auf das Innere. Ein weibliches Gemeindemitglied welches in Hosen zum Gottesdienst kommen würde, würde sofort die ganze Härte der Kirchenzucht zu spüren bekommen, aber trägt Sie Rock und ist aber unfreundlich, gehässig, neidisch, zornig, voll Rachsucht, dann ist das alles nichts, und das alles wird übersehen und vergeben, denn es geschieht ja von schwachen Kindern. Wie viele Christen treffe ich unter den Russlanddeutschen die Jahrelang an ihren Rachegefüllen versagen, sie wachsen im Glauben nicht, sie kennen das Evangelium kaum, sie können nicht vergeben, vielleicht weil Sie die Vergebung nicht kennen? Aber kaum einer scheint das zu bemängeln, denn die Kinder sind keusch und zahlreich. Der Vater ständig auf den Kirchenbaustellen, um den vorhandenen Palast noch herrlicher zu machen…. Denn das Haus Gottes ist ja der Versammlungsbau seit es dem Tempel nicht gibt. Sollte Jesus wirklich gesagt haben: Im Geist und in der Wahrheit sollt ihr mich anbeten? ( Joh 4,23). Die Kinderarbeit läuft ja gut, aber leider hat man schon vergessen, was man den Kindern genau erzählen soll. Es sind viele Geschichten, das Ganze wird aber übersehen. Die alten Omas weinen in den Reihen in jeder Gemeindestunde um ihre verlorenen Enkel, aber noch nie haben Sie über die Sünder der Stadt geweint. Oft schließt sich jahrelang riesigen Gemeinden nicht ein Außenstehender an. Von Einheimischen will ich gar nicht reden. Obwohl keiner von uns ein Theologe ist, versteht niemand die Schrift besser als wir. So haben wir unsere Lieblingstexte, z.B. 1. Tim 4,1-3: „Der Geist aber sagt deutlich, dass in den letzten Zeiten werden etliche von dem Glauben abtreten und anhangen den verführerischen Geistern und Lehren der Teufel“. Die Abtrünnigen und Abgefallenen und Verführten sind dann immer die anderen. Die Gottlosen Kirchen. Der Gottlose Staat. Der Staat ist eh so verdorben, dass er kurz davor steht öffentlich den Antichristen über sich zu setzen. Aber in einem ist er gut, nämlich in der sozialen Versorgung. So duldet man (ohne jede Zucht oder Ermahnung oder Sanktion) Faulpelze, die auf Staatskosten ein gutes Leben führen… Hier tut wohl ein böser Staat Gutes? Üblicherweise hat man eine Gemeinderegel und zu dieser musst jeder Reihenchrist sich bekennen. Jedoch ist es oft nur ein äußeres Bekennen. Selbst die Riege der Gemeindeverantwortlichen ignoriert oft einzelne Punkte vollständig. Will ein Außenstehender aber hinein und sieht dahinter nur Tradition, die er tolerieren möchte: Dann kommen aber schnell die Strengen: Ne ne, du musst schon ganz dahinter stehen, sonst kannst du nicht Mitglied sein. Als ob niemand die Heuchelei sieht? Und selbst wenn niemand sie sehen könnte, Gott sieht sie. Wie wollen wir vor ihm bestehen? Ich fürchte, wir sind schon so gesetztlich geworden, dass wir nicht mehr erkennen können, dass möglicherweise die vielen Warnungen an die Pharisäer genau uns betreffen. Wann tuen wir dafür Buße und glauben an das Evangelium?  Neben den geschriebenen Regeln, gibt es viele ungeschriebene, die wichtig sind, die mündliche Beschlüße einer Gemeinde sind, die die Macht hat zu binden und zu lösen. Und obwohl ich nun schon über 10 Jahre Mitglied meiner Gemeinde, kenne ich immer noch nicht alle mündlichen Beschlüße. Die Mündlichen Beschlüße und die Gemeinderegel sind uns sehr heilig, aber was ist mit Gottes Wort? Das lesen wir natürlich täglich, denn wenn wir es einige Tage ausließen, stünden wir in der Gefahr unser Heil zu verlieren? Das Heil ist sowieso eine sehr gebrechliche Sache. So existieren bei Russlanddeutschen auch Gemeinden wo fast niemand von den strengen Mitgliedern auch nur eine Ahnung hat was Heilssicherheit ist, was Freude an der Errettung ist. Denn die eigene Errettung gilt es ja fest zu halten, denn wir müßen unbedingt bereit sein bei der Wiederkunft Christi. Wiederkunft Christi, dass ist sowieso unser Lieblingsthema, hier haben wir unsere Meinung und Theologie zu 100,00% Prozent von Dispensationalisten (und hier will ich das erstmal gar nicht so sehr kritisieren) übernommen, obwohl wir sie für etwas verachten, was wir „Calvinismus“nennen (sie selbst sind es ja nicht, aber für uns zählt nur das, wie wir es verstehen). Wenn diese Christen nun so irren in so klaren Lehren, wie kann es sein, dass sie die Endzeit richtig begreifen?  So denken wir, dass wir Gott dienen, wenn wir es auf „der Bühne“ tun, sei es singen, musizieren, der Dienst im Alltag, der unsichtbare und harte, der wird nie (ich habe es wirklich noch nie gehört, dass man darüber von der Kanzel sprach) erwähnt. Für heute soll noch dasgenügen. Meine Lieben, kennen wir überhaupt noch das Evangelium von Jesus Christus? Ich habe nicht einmal Christen in unseren Gemeinschaften positiv über den Islam reden gehört, weil die Moslems noch Sitten kennen, noch streng sind, noch große Familien haben und die Frauen noch ihre Häupter bedecken. Aber kennen die Moslems Christus? Auf welches Niveau sind wir schon gefallen? Kennen wir noch das Evangelium, dass der Sünder (also du und ich) gerecht werden allein aus Gnaden durch den Glauben an Jesus Christus. Wann legen wir unseren rechthaberische, haarspalterische und aufmümpfige Rechthaberei ab?

Matth. 23, ab Vers 23: Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr verzehntet die Minze, Dill und Kümmel, und lasst dahinten das Schwerste im Gesetz, nämlich das Gericht, die Barmherzigkeit und den Glauben! Dies soll man tun und jenes nicht lassen.Ihr verblendeten Leiter, die ihr Mücken seihet und Kamele verschluckt!Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr die Becher und Schüsseln auswendig reinlich haltet, inwendig aber ist’s voll Raubes und Fraßes!Du blinder Pharisäer, reinige zum ersten das Inwendige an Becher und Schüssel, auf das auch das Auswendige rein werde!Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr gleich seid wie die übertünchten Gräber, welche auswendig hübsch scheinen, aber inwendig sind sie voller Totengebeine und alles Unflats!Also auch ihr: von außen scheint ihr den Menschen fromm, aber in wendig seid ihr voller Heuchelei und Untugend.Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr der Propheten Gräber bauet und schmücket der Gerechten Gräberund sprecht: Wären wir zu unserer Väter Zeiten gewesen, so wollten wir nicht teilhaftig sein mit ihnen an der Propheten Blut!So gebt ihr über euch selbst Zeugnis, dass ihr Kinder seid derer, die die Propheten getötet haben.Wohlan, erfüllet auch ihr das Maß eurer Väter!Ihr Schlangen und Otterngezücht! wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Advertisements

2 Kommentare zu „Russlanddeutsche Exklusivität“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s